Hip – Hop

Der Weg des HipHop in die Tanzschulen:Icône Hip Hop

In den ersten Jahren wurde HipHop und Breakdance ausschließlich auf den Straßen und in den Clubs der amerikanischen Großstädte getanzt. Kaum ein Tanzstudio bot Kurse an, da dieser Tanz in den höheren gesellschaftlichen Schichten keine Anerkennung fand. Erst in den achtziger und neunziger Jahren, als Hip Hop und Breakdance von den sozialen Ghettos auch in die Mittelschicht vordrang, boten Tanzschulen erstmals Tanzunterricht in Hip Hop und Breakdance an. Da heutige Jugendliche mit dieser Musik aufwachsen, gibt es auch immer mehr Interessenten, die Tanzunterricht in HipHop  & Breakdance nehmen wollen. Da die Bewegungsabläufe sehr kompliziert sind und viel Übung erfordern, ist professionelle Hilfe beim Erlernen sehr wichtig. Mittlerweile gibt es spezialisierte Tanzschulen, die nur Kurse in HipHop und Breakdance anbieten. Viele Jugendliche, die die typischen Tänze der Hip-Hop-Musik erlernen wollen, belegen heute Tanzkurse in einem Tanzstudio. Damit ist die Hip-Hop-Musik und -Kultur endgültig in allen sozialen Schichten und auf der ganzen Welt angekommen.

 

Die zum Tanzen genutzte Musik kommt aus allen Richtungen, da es so viele verschieden Stylez gibt.

Jedoch wird am meisten HipHop/Rap, Pop, Classic, Dubstep und R’n’B benutzt. Außerdem schneiden viele Tänzer/Crews ihre eigenen Mixe, da man immer mehrere Stylez zu einem Tanz kombiniert.

Die Stylez: 26e5f4d3-518c-47dc-a711-f51b56b9d3f8

  • Breaking
  • Crip Walk (C-Walk)
  • L.A. Style
  • Jerkin‘
  • Krumping
  • Locking
  • Robot dance
  • Popping
  • Tutting
  • Newstyle
  • Dubstep
  • Clowning

Ausstattung:

Unser HipHop & Breakdance Raum bietet euch eine riesige Tanzfläche von über 140m² mit qualitativ hochwertigem Parkettboden, einer Spiegelwand, JudoMatten und Ballettstangen.